Kunst- und Kulturmarkt auf dem Ölberg – der letzte in diesem Jahr

Kunst_Kulturmarkt_2013_2Am Sonntag, den 29. September präsentiert sich der Ölberger Kunst- und Kulturmarkt von 11 – 18 h ein letztes Mal in diesem Jahr. Der besondere Flair macht den Markt immer wieder zu einem schönen Sonntagserlebnis im Quartier, das für Sonntag angekündigte Bilderbuchwetter wird sein Übriges dazu tun.

Kunstmarkt mit Butoh

Als besonderer Gast hat Udo Hoesterey Udo Strässer eingeladen. Dieser wird seinen neuen Butohu-Tanz mit dem Titel Amnion (Embryonalhülle) aufführen. Er versucht im Butoh einen anderen Begriff, ein anderes Erleben zum Ausdruck zu bringen. Es ist ein Theater des Widerstandes gegen die moderne Gesellschaft. Ein Besuch auf dem Kunstmarkt ist Entschleunigung weil er ein wohltuendes Gegenkonzept zu kommerziellen Veranstaltungen ist.

Otto-Böhne Platz, 42105 Wuppertal Elberfeld, Marientraße/Ecke Wirkerstraße

Keinen Platz für Nazis – Demo 21. Sept. 10 Uhr

Plakat_Demo„Auf nach Wuppertal-Barmen!
Neuer Treffpunkt für die Kundgebung 10:00 Uhr Alter Markt / Barmen!!
Wir, das „Wuppertaler Bündnis gegen Nazis“ haben gestern beschlossen, dass wir wegen der neuen Lage nach Barmen umziehen. Die Nazis haben eine Route von Barmen nach Oberbarmen zugewiesen bekommen.
Vorden City-Arkaden wird zusätzlich ein Lautsprecherwagen stehen, der die Leute nach Barmen umleitet und „Reisetipps“ gibt …
Kommt alle und pünktlich! Wir haben viel vor… #Nazipack verjagen! Achtet auf Ankündigungen bei Facebook und Twitter! “ erklärte das „Das Wuppertaler Bündnis gegen Nazis“ am 18.9.2013.

Mehr Infos unter:
www.wuppertal-gegen-nazis.de
www.wuppertal-gegen-rechts.de
twitter.com/Nazisweg

Der Berg liest – Anmeldeschluss verschoben auf 22. Sept.

Marien_75_Katharina_MG_3368_kleinDer kurze Anmeldezeitraum nach den Sommerferien scheint einige ins Schleudern gebracht zu haben. Und immer wieder sieht man Nachbarn im Fenster an Fingernägeln kauend und darüber grübelnd, welches der zuletzt gelesenen Bücher es wert wäre bei „Der Berg liest“ vorgestellt zu werden. Gemach, gemach!

Wir haben uns entschieden, den Anmeldeschluss auf den 22. September zu verschieben. Damit habt Ihr fast eine Woche mehr Zeit, Eure Anmeldungen fertig zu machen und bei uns abzugeben. Dieser Termin ist der letztmögliche, um noch in das gedruckte Programmheft mit aufgenommen zu werden. Anmeldungen an:

Der Berg liest c/o Uwe Peter, Schusterstr. 58 oder per Fax an 0202-307031 oder als PDF an lesen@nord-stadt.de

Wir wünschen uns noch viele Lesungen für diesen Tag. Gebt Euch einen Ruck, macht mit! Öffnet Eure Türen, lest uns von Eurer Lieblingslektüre vor. Hängt den Hammer nicht so hoch! Es macht einfach Spaß, Freunden und Fremden, Nachbarinnen und Touristen dieses kleine Fenster in die Privatspäre für einen kurzen Augenblick zu öffnen. Darin liegt unter anderem der besondere Reiz dieser Aktion. Und wem es zu eng wird: wir haben soviele Nischen und Ecken, Lövs und Hinterhöfe in der Nordstadt, die sich als Lesepodium anbieten. Stuhl raus, Buch raus, und los.

Alle relevanten Infos unter: www.nord-stadt.de/?page_id=1101

 

Einweihung eines Literaturbaums auf dem Ölberg

OLYMPUS DIGITAL CAMERADer Ölberg wird um eine kleine Attraktion reicher: im Garten des Seniorenzentrums Lutherstift wird der „Literaturbaum“ eingeweiht. Die Wiese, um die herum sich stets BewohnerInnen und BesucherInnen bei gutem Wetter versammeln, wird zum Ort für Literaturliebhaber.

Es ist ein Ort der Einladung an alle, die sich Gedanken über Gott und die Welt, über Leben und Tod, über Alltag und Kunst machen. Im Elberfelder Schreibergarten können sie Notizen und Texte, Gedichte und Aphorismen an den Literaturbaum hängen – oder die Aufzeichnungen, die andere dort hingehängt haben, lesen oder mitnehmen, einfach nur sinnieren und ihren Gedanken und Träumen nachspüren. Ein Ort der Kontemplation.

Zur diesjährigen Ausgabe des stadtweiten Aktionstags „Wuppertal 24h live“ wird am 14. September um 14 Uhr der Literaturbaum mit einer besonderen Veranstaltung eingeweiht. Alle, die Gedichte, Aphorismen oder andere Texte an den Baum hängen wollen, können dies dann erstmals tun. Der Literaturbaum kann in dieser Weise künftig immer genutzt werden. Mehr Infos siehe >> hier

Schulsozialarbeit muss bleiben! Demo 18.9.2013

Logo_Aktionsbündnis_8 cm Breite_CMYKDas Wuppertaler Aktionsbündnis Schulzozialarbeit ruft zu einer Demonstration und Kundgebung am Mittwoch, den 18. September für den Erhalt der Schulsozialarbeit auf. Nach dem bisherigen Stand droht die Schulsozialarbeit nach BuT (Bildungs- und Teilhabepaket) zum 31.12.2013 auszulaufen. In dem Aufruf heißt es: „Schulsozialarbeit sichert kulturelle Teilhabe, ermöglicht soziale Integration, unterstützt Bildung und trägt zum Ausgleich sozialer Benachteiligung bei.“ Auch an der Grundschule Marienstraße gab es bis zum Sommer einen Schulsozialarbeiter, dessen Arbeit in hohem Maße den Kindern, Eltern und auch der Schule zugute gekommen ist.

Die Demonstration beginnt um 16:30 Uhr am Schauspielhaus, führt über die B7 und den Döppersberg zum Laurentiusplatz. Die Abschlusskundgebung ist für 17 Uhr geplant. Die Veranstalter, das Wuppertaler Aktionsbündnis Schulsozialarbeit, besteht aus Eltern, Leher/innen, der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, versch. Gewerkschaften und Verbänden.

Der Berg liest – oft gestellte Fragen

Wir bekommen viele Anfragen zu unserem Lesefestival „Der Berg liest“. Wir haben eine Rubrik eingerichtet, in der wir versucht haben, die häufigsten Fragen zu beantworten, siehe >> hier.

Fragen, die darüber hinausgehen, beantworten wir gerne auch persönlich per Mail an lesen@nord-stadt.de oder auch telefonisch unter 257 22 32.

Nicht vergessen: Anmeldeschluss ist der Montag, der 16. September.

Der Berg liest – Google Maps mit den ersten Lesungen eingerichtet

GoogleMaps_BildWie auch beim letzten Mal haben wir eine Goggle Map mit den Lesungsorten und Lesungen eingrichtet. Ab sofort werden wir sukzessive die Anmeldungen dort eintragen. Es ist auch eine gute Möglichkeit für alle Lesenden zu kontrollieren, ob wir ihre Anmeldungen richtig verstanden haben. Hier ist der >> Link zu Google Maps.

Der Berg liest – Nominierung zum Deutschen Lesepreis

logo_deutscherLesepreisUnser Lesefestival „Der Berg liest“ wurde für den Deutschen Lesepreis der „Stiftung Lesen“ nominiert. Von 249 Bewerbungen wurden 34 Teilnehmer nominiert, noch Anfang September sollen die 6 Preisträger in vier Kategorien ermittelt werden. Schon die Nominierung freut uns. Unter die ersten drei zu kommen, wäre eine Ehrung für alle, die 2010 mit ihren Lesungen dem Lesefestival zum Erfolg verhalfen und ein Ansporn für alle, die jetzt im Oktober die zweite Runde von „Der Berg liest“ gestalten wollen. Die Nominierungsliste könnt Ihr >> hier einsehen.

Armer Anfang ist schwer

Logo ARMER ANFANG IST SCHWERJedes fünfte Kind in Deutschland gilt als arm. In vielen deutschen Großstädten liegt die Rate deutlich höher. Von Armut betroffene Kinder werden häufiger krank, haben geringere Bildungschancen und  schlechte Aussicht auf gesellschaftliche und soziale Teilhabe. Die Alte Feuerwache plant im Rahmen der Kampagne „Armer Anfang ist schwer“ verschiedene Aktionen und Veranstaltungen zum Thema Kinderarmut, z.B. eine Filmvorführung beim diesjährigen Talflimmern und eine zweitägige Präventionsfachtagung im September.

Hier geht es um Kinder und Jugendliche. Um die Frage, der Mittel und der Wichtigkeit, zu helfen. Wie sieht das grundsätzlich aus mit den Mitteln, die ständig gekürzt werden? Kann/darf/muß/soll das so bleiben? Oder lieber nicht? Und wenn nein, was dann? Dazu gibt es eine Fachtagung in der Alten Feuerwache Wuppertal, die sich an ‚VertreterInnen aus Politik, Kultur, Wissenschaft und sozialer Arbeit‘ wendet. Am 12. & 13. September.

Hier geht’s zur Website mit weiteren Infos: www.altefeuerwache-wuppertal.de/kinderarmut

Und hier zum Programm und der Anmeldung: www.altefeuerwache-wuppertal.de/pdf/armeranfang-prog-anmeld.pdf

Link zum Videoclip: vimeo.com/66742397