Ölbergfest 2014 – ölbergisch keiner wie wir!

BANNER.inddDas Ölbergfest ist vor­bei und war aus unser­er Sicht ein voller Erfolg. Mehr noch als in der Vor­jahren haben sich Nach­barn und Nach­barin­nen in unter­schiedlich­ster Form am Fest beteiligt. Das freut uns beson­ders, weil wir uns im klaren sind, dass wir einen großen Spa­gat zwis­chen Nach­barschafts­fest und Stadt­fest wagen. Das eine hat das andere aber nicht total ver­drängt, im Gegen­teil. Und die einzi­gar­tige Atmo­sphäre des Ölbergfestes und auch die Par­tys­tim­mung ist eine Kon­se­quenz dessen, dass wir unsere Gäste her­zlich willkom­men heißen und diese sich schein­bar auch willkom­men fühlen.

Wir möcht­en uns bei all den­jeni­gen bedanken, die das Fest möglich gemacht haben. Dazu gehören die Spon­soren, die Ver­ant­wortlichen für die ver­schiede­nen Tan­zar­eas und Büh­nen, die Handw­erk­er und Helfer, die in vie­len Bere­ichen tatkräftig mit angepackt haben und natür­lich ganz beson­ders allen Nach­barn und Nach­barin­nen, die mit ihrer Anwe­sen­heit, ihren Tis­chen und Stühlen, ihren Sofas und kuli­nar­ischen Köstlichkeit­en dem Fest die beson­dere Atmo­sphäre einge­haucht haben.

Wir freuen uns, dass das Ölberg­becherkonzept, welch­es wir vor zwei Jahren einge­führt haben, um Müll und Glas­bruch und eine daraus resul­tierende Ver­let­zungs­ge­fahr einzuschränken, dieses Mal voll aufge­gan­gen ist. Wir hat­ten eine sehr gute Zusam­me­nar­beit mit den städtis­chen Stellen, mit der Feuer­wehr und der Polizei, um dieses Fest – auch in Sicher­heits­fra­gen – gründlich vorzu­bere­it­en. Auch hier allen Beteiligten ein her­zlich­es Dankeschön.

Wir danken auch allen Gästen, die dazu beige­tra­gen haben, dass es trotz des großen Andranges ein super friedlich­es und fre­undlich­es Fest gewor­den ist. Wir danken den Anwohner/innen für die Tol­er­anz und Gast­fre­und­schaft. Lei­der gibt es bei solchen Anlässen auch immer wieder Leute die über die Stränge schla­gen. Sollte sich jemand dadurch belästigt gefühlt haben, tut uns das sehr leid. Wir wollen uns aber von diesen „Aus­fällen“ nicht die Lust am gemein­samen Feiern nehmen lassen.

Wir lassen die Diskus­sio­nen und Kri­tiken, die zur Zeit kur­sieren, nicht an uns abprallen und wer­den sie bei den Pla­nun­gen für das näch­ste Fest nicht außer Acht lassen. Bei ein­er Ver­anstal­tung dieser Größenord­nung gilt es viele Abwä­gun­gen zu tre­f­fen.

Das Ölbergfest 2014 spornt uns an, auch 2016 wieder auf den Berg einzu­laden. Die unzäh­li­gen pos­i­tiv­en, ja begeis­terten Reak­tio­nen liefern dafür die Basis. Wir meinen, dass auch das Fest 2014 dem Anspruch gerecht gewor­den ist, zu den schön­sten Stadt­festen in Wup­per­tal zu gehören.

Ölber­gisch eben.

Unternehmer/innen für die Nord­stadt e.V.

Wup­per­tal, 8.5.2014

Ölbergfest 2014 – Ein besonderes Dankeschön

AWG_ESWWir danken allen Spon­soren für Ihre Unter­stützung. Und viele haben mehr gegeben als Geld (welch­es wir drin­gend braucht­en, um das Fest zu bezahlen). Ganz per­sön­lich ist es mir aber ein Anliegen, den Kol­le­gen von der AWG und ESW zu danken. Ich habe sel­ten eine so hil­f­bere­ite und fre­undliche Truppe erlebt. Hier hat­ten wir das Gefühl, dass man alles tun würde, damit das Fest ein Erfolg wird. Bei jedem Beteiligten. Natür­lich geht einem das Herz auf, wenn man son­ntags nach dem Fest den Müll zusam­men­fegt und dann die Kehrmaschiene um die Ecke kommt. Aber jed­er, ob am Tele­fon oder am Liefer­wa­gen, hat Her­zlichkeit ver­mit­telt und war bemüht plöt­zlich auftre­tende Prob­leme für uns zu lösen. Respekt. Danke. Uwe Peter – Ölbergfestko­or­di­na­tion