Schulsozialarbeit muss bleiben! Demo 18.9.2013

Logo_Aktionsbündnis_8 cm Breite_CMYKDas Wup­per­taler Aktions­bünd­nis Schul­zozialar­beit ruft zu ein­er Demon­stra­tion und Kundge­bung am Mittwoch, den 18. Sep­tem­ber für den Erhalt der Schul­sozialar­beit auf. Nach dem bish­eri­gen Stand dro­ht die Schul­sozialar­beit nach BuT (Bil­dungs- und Teil­habepaket) zum 31.12.2013 auszu­laufen. In dem Aufruf heißt es: “Schul­sozialar­beit sichert kul­turelle Teil­habe, ermöglicht soziale Inte­gra­tion, unter­stützt Bil­dung und trägt zum Aus­gle­ich sozialer Benachteili­gung bei.” Auch an der Grund­schule Marien­straße gab es bis zum Som­mer einen Schul­sozialar­beit­er, dessen Arbeit in hohem Maße den Kindern, Eltern und auch der Schule zugute gekom­men ist.

Die Demon­stra­tion begin­nt um 16:30 Uhr am Schaus­piel­haus, führt über die B7 und den Döp­pers­berg zum Lau­ren­tius­platz. Die Abschlusskundge­bung ist für 17 Uhr geplant. Die Ver­anstal­ter, das Wup­per­taler Aktions­bünd­nis Schul­sozialar­beit, beste­ht aus Eltern, Leher/innen, der Arbeits­ge­mein­schaft der Freien Wohlfahrt­spflege, ver­sch. Gew­erkschaften und Ver­bän­den.