Ölbergfestvorbereitung geht in die zweite Runde

Ölbergfest 2005-7 webAm nächsten Mittwoch, dem 13.1.2016 um 19:30 Uhr, findet im Lutherstift (großer Saal) das nächste Vorbereitungstreffen für unser Ölbergfest 2016 statt.
Das Treffen bietet die Möglichkeit unser Ölbergfest mitzugestalten.
Es werden keine Anmeldungen für Stände oder für Musikgruppen entgegengenommen!

„Butter bei die Fische“

Wir wollen die Ideen aus dem ersten Workshop im November praktisch mit Leben füllen. Was genau muss vorbereitet werden, von wem, mit wem, bis wann; welche Unterstützung wird noch gebraucht, welche allgemeinen Fragen sind zu beantworten?

Ablauf

19:30 – 20:00 Plenum 1

  • Einstieg zum schnellen Kennenlernen und Infos („Was bisher geschah“ und welche Fristen und Termine gibt es für die weitere Organisation)
  • Themenfindung für folgenden Arbeitsgruppen

20:00 – 20:45 Gruppenphase

  • Arbeit in Gruppen (Gespräche, Festhalten der Ergebnisse und offener Fragen, Vorbereitung einer Präsentation für das Plenum)

Mini-Pause

20:50 – 21:20 Plenum 2

  • Präsentation der Gruppen
  • Verständigungsgespräch („Verstanden ist nicht gleich einverstanden“, wir werden ggf. nicht alles „ausdiskutieren“ können, auch Unterschiede werden gewürdigt und sollen verstehbar gemacht werden können)
  • ggf. Erstellung von Meinungsbildern oder auch einem Votum zu kritischen Aspekten, wenn das sinnvoll erscheint

21.20 – 21:30 Verabredungen

  • Verabredungen bezüglich der Weiterarbeit (Termine und Kontaktdaten) in Themengruppen und Nachbarschaftsgruppen

21:30 Ende des Workshops

Überlegungen aus der Vorbereitungsgruppe zu diesem Termin

Bei unserem Auftaktworkshop im November haben viele ÖlbergerInnen ihre Wünsche, Anregungen und Ideen für das kommende Ölbergfest am 21. Mai formuliert. Besonderer Schwerpunkt lag dabei auf der Fragestellung, wie wieder die AnwohnerInnen mehr in die Vorbereitung einbezogen werden können. Auch ging es um Grundsätze und Kernideen. Was bedeutet Nachbarschaftlichkeit, was Kommerzialisierung? Wie kommen wir zu guten gemeinsamen Entscheidungen und Konsens in schwierigen Fragen?
Diesmal wird besonders interessant, wo sich schon Nachbarschaften zusammengetan haben. Welche Erfahrungen gibt es in der Kommunikation mit den NachbarInnen? Welche konkreten Umsetzungsideen bestehen bereits und sollen in den Gruppen weiter entwickelt werden? Wer möchte und ist bereit, was zu tun?
Die Vorbereitungsgruppe hat sich bewusst dagegen entschieden Arbeitsgruppen festzulegen, weil das Fest und seine Vorbereitung in die Hände möglichst vieler ÖlbergerInnen gehören.
Aus den Gesprächen der Vorbereitungsgruppe heraus,  kamen jedoch einige Ideen für mögliche Arbeitsgruppen, die wir einfach mitteilen wollen:

  • Grundsätze und Kernideen (Leitplanken)
  • Nachbarschaften (pro Nachbarschaft)
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Bühnenprogramm
  • Kinderareas
  • Tanzareas
  • Sound-Systems
  • Aktionen mit Raumbedarf
  • Junge Leute
  • Alte Leute
  • Integration neuer WuppertalerInnen
  • weitere…

Wir freuen uns auf euer möglichst zahlreiches Erscheinen und eure Kreativität.

Euer Vorbereitungsteam

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.