Mitmachprojekte im Quartier Mirke starten jetzt

utopiastadt_quartiermirke_20160820_09-foto_carsten_stallony-web30.000 € Städte­bauför­der­mit­tel ste­hen bis Ende 2018 bere­it. Anträge für eine Förderung kön­nen ab sofort gestellt wer­den.

Das Forum:Mirke ist eine Quartier­skon­ferenz, in der sich VertreterIn­nen lokaler Grup­pen und Organ­i­sa­tio­nen sowie einzelne Engagierte alle zwei Monate zum aktiv­en Aus­tausch über die Entwick­lun­gen im Quarti­er Mirke tre­f­fen. Ges­tartet ist das Forum:Mirke 2013 in Utopi­as­tadt zur Qual­i­fizierung von The­men für die Fortschrei­bung des inte­gri­erten Hand­lung­spro­gramms: politik-bei-uns.de/file/54eb0df01ae6a06e1c85981c. Von Anfang an wurde angestrebt, auch För­der­mit­tel für die Quartier­sar­beit zu gener­ieren. Dies ist mit Lan­des­för­der­mit­teln gelun­gen, die nach einem Abstim­mung­sprozess zwis­chen dem Forum:Mirke und der Wup­per­taler Stadtver­wal­tung nun in einen Ver­fü­gungs­fonds für die Jahre 2016 bis 2018 geflossen sind.
Das Forum:Mirke lädt infolgedessen alle Aktiv­en ein, ab jet­zt im Rah­men des Pro­gramms ‘Soziale Stadt’ Anträge für Mit­mach­pro­jek­te im Quarti­er Mirke zu stellen. Die Mit­mach­pro­jek­te sollen dazu dienen, die Entwick­lungsziele des inte­gri­erten Hand­lung­spro­gramms umzuset­zen.
Im Rah­men der Zielset­zung sind Mit­mach­pro­jek­te zu vie­len The­men möglich: Die Kinder- und Fam­i­lien­fre­undlichkeit, eine bessere Umweltqual­ität, die Förderung der lokalen Ökonomie, das Zusam­men­leben unter­schiedlich­er Bevölkerungs­grup­pen, die Inte­gra­tion von Migran­tinnen und Migranten, die Stadt­teilkul­tur, eine aktive Freizeit­gestal­tung und bessere Bil­dungsmöglichkeit­en.
Welche Pro­jek­tvorschläge mit einem Förder­satz von 100 % gefördert wer­den, darüber entschei­det ein lokaler Beirat, dessen Mit­glieder vom Forum:Mirke Organ­i­sa­tions-Team vorgeschla­gen und von der Bezirksvertre­tung Elber­feld per Beschluss bestätigt wor­den sind. Er beste­ht aus engagierten Men­schen aus dem Quarti­er Mirke.
Die Mit­glieder des Beirates und das Forum:Mirke sind ges­pan­nt auf viele kreative Vorschläge. Zwei bis dreimal im Jahr wird sich der Beirat tre­f­fen, um über die einge­gan­genen Anträge zu berat­en und zu beschließen.
Die Geschäfts­führung des Beirates und die for­male Bewil­li­gung der För­der­mit­tel liegen bei der Stadt Wup­per­tal.
Alle, die Pro­jek­tideen haben, kön­nen mit Dieter Biel­er-Giesen (Stadt Wup­per­tal, Stad­ten­twick­lung, Tel.: 0202 563 6258, dieter.bieler-giesen@stadt.wuppertal.de) Kon­takt aufnehmen und dabei klären, wie ein Antrag auf der Grund­lage der städtis­chen Richtlin­ien zu stellen ist.
Die Mit­glieder des Beirates sind:

  1. Frau Chris­tine Ries­ner (Anwohner­in / Pflege­ex­per­tin)
  2. Vertre­tung: Herr Eber­hard Fahle (Ölberg eG / Flüchtling­shil­fe / Anwohn­er)
  3. Frau Mar­got Nitz-Roelof­sen (Super­vi­sorin / Bau­gruppe Maler­straße / Anwohner­in)
    Vertre­tung: Frau Inge Grau (Bau­gruppe Maler­straße / Forum:Mirke)
  4. Herr Erol Celik (Anadolu Wup­per­tal)
    Vertre­tung: Frau Arzu Basaran (Anadolu Wup­per­tal)
  5. Herr Oliv­er Alber (Kult-Sport)
    Vertre­tung: Herr Paul Sinn (Diakoniekirche)
  6. Frau Jana-Sophia Ihle (Alte Feuerwache / Forum:Mirke)
    Vertre­tung: Herr Peter Krieg  (Flüchtling­shil­fe Nord­stadt  / Alte Feuerwache)
  7. Frau Cathy Klap­pert (Open­datal / Utopi­as­tadt)
    Vertre­tung: Herr Johannes Schmidt (Utopi­as­tadt / Change­mak­er City  / Trans­for­ma­tion­sstadt)
  8. Herr Yen­er Sözen (Ada / Mare e.V.)
    Vertre­tung:  Herr Bini­am Gebremed­hin (Ada / KLUB,  Gathe 50)
  9. Herr Cemal Agir (Bezirksvertre­tung Elber­feld)
    Vertre­tung:  Herr Joachim Knorr (Bezirksvertre­tung Elber­feld)

Foto: Carsten Stal­lony