Dritter Stadtentwicklungssalon: „Schöner Wohnen für alle?“

Alle Stadt(entwicklungs)interessierten und Jene, die es gerne werden wollen, sind herzlichst dazu eingeladen der dritten Veranstaltung der Reihe »Stadtentwicklungssalon« beizuwohnen. Das Forum:Mirke lädt ein zum Thema: »Schöner Wohnen für alle?«
Wie kann Quartiersentwicklung ohne Verdrängung funktionieren? – Eine Podiumsdiskussion

Das Veranstaltungsformat »Stadtentwicklungssalon» geht in die dritte Runde. Hiermit laden wir alle Interessierten herzlichst dazu ein, der Veranstaltung beizuwohnen und Teil einer angeregten Diskussion zu werden.
VertreterInnen aus Immobilienwirtschaft, kommunaler Verwaltung und Stadt- und Raumplanung treffen auf dem Podium auf einander.
Wie entwickelt sich der Wohnungsmarkt im Mirker Quartier? Welche Möglichkeiten gibt es für eine sozial orientierte Entwicklung des Wohnungsangebots? Woher kommen notwendige Investitionen in die zum größten Teil denkmalgeschütze Bausubstanz? Wie kann bezahlbarer Wohnraum erhalten bleiben?
Wann und wo? Am Mittwoch, der 29.11.2017, ab 19 Uhr || In Utopiastadt, Wartesaal 3 (Mirkerstr. 48, 42105 Wuppertal)
Wir sind gespannt auf eine interessante Podiumsdiskussion, zu einem Thema das uns alle früher oder später betreffen wird, und freuen uns über die Anteilnahme des Publikums.
Eingeladen sind wie immer alle an Stadtentwicklung Interessierten – auch aus anderen Städten!

Dieses Format soll dazu dienen, Themenbereiche bzw. Themen aus der Stadtentwicklung in die öffentliche Debatte zu bringen. Gemeinsam wollen wir damit eine nachhaltige, soziokulturelle und sozioökonomische Entwicklung des Marker Quartiers anstoßen und einen Impuls in Richtung anderer Quartiere senden. Ziel ist eine proaktive Stadtentwicklung.
Dem Forum:Mirke ist es wichtig, dass Aussagen wie auch Perspektiven für die Zukunft des Mirker Quartiers geäußert und in ein Ergebnis einfließen können.

Der Veranstalter „Forum:Mirke“ ist ein Ort des Austauschs. Alle zwei Monate treffen sich VertreterInnen lokaler Gruppierungen und Organisationen sowie engagierte Privatpersonen, um sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen und sich über die vorangeschrittenen Entwicklungen des Mirker Quartiers auszutauschen.
Entwickelt wurde diese Stadtteilkonferenz 2013 im Herzen des Mirker Quartiers, in »Utopiastadt«, zur Qualifizierung von Themen für die Fortschreibung des integrierten Handlungsprogramms. Im Sinne der Kommunikation, Vernetzung und Kooperation im Quartier stärkt das F:M gemeinsam die soziale, kulturelle, ökonomische und politische Quartiersentwicklung. Es ist Anlaufstelle für Gestalter*innen von urbanen Räumen und Beteiligungsprozessen vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.