Einfach süß: Waffeln und gefrorener Joghurt in der Marienstraße

Im ‘Chou­C­hous‘ auf der Marien­straße gibt es für die Wup­per­taler seit dem Som­mer leckere Joghurt- und Waf­fel-Kreatio­nen. Weil die Betreiber dazu noch richtig sym­pa­this­che Leute sind, gibt es die nette Unter­hal­tung gle­ich dazu, „on top“ sozusagen. Wie die Schoko­lade auf dem gefrore­nen Joghurt.

Frozen Yogurtist seit ein paar Jahren der Eis-Ren­ner unter hip­pen und gesund­heits­be­wussten Men­schen. Denn der gefrorene Joghurt ist nicht nur leck­er, son­dern auch kalo­rien­arm. Blöd nur, wenn man die fett- und zuck­er­arme Alter­na­tive zu Speiseeis mit so genan­nten Top­pingszu abso­lut köstlichen Kalo­rien­bomben steigern kann. Im ChouChous(französisch für „Süße“, „Liebling“, „Schätzchen“), einem net­ten kleinen Café in der Marienstraße/Ecke Brunnes­traße, kön­nen Lieb­haber seit Juni let­zten Jahres ihren gefrore­nen Joghurt mit mehr als 30 Top­pings auf­motzen: Neben frischem Obst, Nüssen und Müs­li, machen Schoko­raspel, Hanu­ta- oder Oreo-Stückchen, Smar­ties, Liebe­sperlen und Pra­li­nen den Joghurt zu ein­er abso­lut ver­lock­enden Süßigkeit. Daneben gibt es frische Waf­feln, die eben­falls mit aller­lei Süßem verziert wer­den kön­nen, sowie leckere Kaf­fee-Spezial­itäten, Tee, Kakao und Soft-Drinks.

Das erste Mal hab ich Frozen Yogurt vor ein paar Jahren im Urlaub auf Mal­lor­ca gegessen und war hin und weg“, erzählt Marsel Sarikaya, der den Laden gemein­sam mit seinem Vater Topel Sarikaya führt. Hier kann der gel­ernte Hotelfach­mann, anders als in seinem alten Job, sein eigen­er Chef sein. Im Laden ste­hen bei­de zusam­men oder im Wech­sel. Hier­durch kön­nen sie zwis­chen­durch auch gut andere Dinge erledi­gen oder mal frei nehmen. Während sich Vater Topel, der eine Event-Fir­ma für Hochzeit­en in der Uni-Men­sa leit­et, um Einkauf und Buch­führung küm­mert, bringt sich der 23-Jährige auch kreativ in das Geschäft ein. „Es ist eine gute Arbeit­steilung und im eige­nen Laden zu ste­hen fühlt sich für mich gar nicht richtig wie Arbeit an.“ Ger­ade pro­bieren Marsel und Topel neue Waf­fel-Rezepte aus, weil sie in Zukun­ft einen Mit­tagstisch anbi­eten wollen. Würzige Waf­feln mit Käse und Schinken sowie  Ein­topf und Suppe. Die Lage sehen Topel und Marsel Sarikaya, die bei­de schon lange auf dem Ölberg leben, als pos­i­tive Her­aus­forderung. Anders als ihr Onkel Tok­er Sarikaya, der anfangs sehr kri­tisch war. „Hier oben hat sich in den let­zten Jahren eine gute Infra­struk­tur entwick­elt und wir sind eine tolle Ergänzung zu den Läden, die es schon gibt.“ Auch die Nähe zu Créme-Eis am Otto-Böhne-Platz sieht Marsel pos­i­tiv: „Konkur­renz belebt das Geschäft. Je größer das Ange­bot, umso mehr Leute kom­men hier hoch. Das tut uns allen gut.“ Inzwis­chen sieht das auch Onkel Tok­er so, der die bei­den nach Kräften unter­stützt.

Der Laden, den Vater und Sohn gemein­sam mit Hil­fe von Ver­wandten umge­baut haben, ist schön gewor­den: Hohe, helle Räume, viel Holz, eine geschmack­volle Theke, ein paar Tis­che mit Barhock­ern und ein gemütlich­er Sitzbere­ich mit ein paar Spiel­sachen und Büch­ern für Kinder im hin­teren Teil. Im Som­mer wird noch eine kleine Ter­rasse im Hin­ter­hof geöffnet haben. Dann spätestens will Marsel Sarikaya auch seine neueste Ent­deck­ung aus Thai­land per­fek­tion­iert haben: ´Rolling Ice´, eine fan­tastis­che Eis-Kreation, bei der die mit unter­schiedlichen Zutat­en ver­fein­erte Eis­masse im Stil eines franzö­sis­chen Crépe auf ein­er eiskalten Plat­te aufgestrichen wird und dann als hauchdünne Eiss­chicht mit einem Spach­tel so abgesch­abt wird, dass sie sich zu einem feinen Eis­röllchen zusam­men­rollt. „Das ist ein richtiges Kunst­werk und schmeckt sagen­haft. In Thai­land machen die Straßen­verkäufer mit ihren Spachteln daraus eine richtige Show“, lacht Marsel Sarikaya. „Wenn ich das bis zum Ölbergfest hinkriege, wird das das High­light auf dem Fest.“

Text von Jen­nifer Abels für das Senioren­zen­trum Luther­s­tift. Danke Jen­ny!

Bei Chou­C­hous gibt es neben Frozen Yogurt und jed­er Menge köstlich­er Top­pings auch süße Waf­feln mit Eis und Sahne und seit kurzem auch tolle herzhafte Sachen für den kleinen Mit­tagshunger. Ab sofort bietet

Öff­nungszeit­en:
Di – Fr von 10 bis 20 Uhr, Sa und So von 12 bis 21 Uhr