Architekturpreis für die neuen Fenster der Friedhofskirche

Neue Fen­ster Fried­hof­skirche Foto: Frank Bil­da

Es ist ein wun­der­bares Advents­geschenk, so sagte Pfar­rerin Der­mann im Gottes­di­enst am 1. Advent in der Fried­hof­skirche. Zwei Tage zuvor wurde der Architek­tur­preis der Evan­ge­lis­chen Kirche im Rhein­land ver­liehen. Die evan­ge­lis­che Kirchenge­meinde Elber­feld-Nord hat­te sich mit den neuen Fen­stern der Fried­hof­skirche in der Kat­e­gorie „Kun­st in der Kirche“ bewor­ben.

In dieser Kat­e­gorie erhielt die Fried­hof­skirche den 2. Platz, auch das schon ein sehr erfreulich­es Ergeb­nis. Für alle uner­wartet wurde zusät­zlich ein Preis für gelun­gene Denkmalpflege ver­liehen, den die Fried­hof­skirche gewann. Das Preis­gericht zeich­net die „überzeu­gende kün­st­lerische Gestal­tung“ aus. Das in der Wup­per­taler Gemeinde aus­führlich disku­tierte Konzept sei „vor­bild­haft für den Umgang mit einem denkmalgeschützten Kirchen­raum – 100 Jahre nach sein­er Errich­tung“.

Pfar­rer Knorr bis 2010 Pfar­rer an der Fried­hof­skirche entwick­elte das Pro­jekt und fand in dem Kün­stler Gün­ter Grohs aus Wernigerode einen sen­si­blen und her­vor­ra­gen­den Kün­stler, der die Fen­ster kün­st­lerisch entwick­elte, mit der Glaswerk­statt Schneemelch­er eine sehr gute Fir­ma, die die Vor­gaben des Kün­stlers umset­zte. Seit 2010 ging es mit Pfar­rerin Der­mann weit­er, die das Gesamtkunst­werk im Sep­tem­ber 2017 ein­wei­hen kon­nte. Die Kosten wur­den auss­chließlich über Spenden gedeckt, ein großes Engage­ment von Gemeinde und Insti­tu­tio­nen Wup­per­tals, ein Grund zu beson­derem Dank.

Nun stand am ver­gan­genen Fre­itag eine Abor­d­nung der Gemeinde und Herr Schneemelch­er im Lan­deskirchenamt in Düs­sel­dorf und durften mit großer Freude die Urkunde für den Preis ent­ge­gen­nehmen.

Auch im Dezem­ber laden viele Ver­anstal­tun­gen in die Fried­hof­skirche an der Elber­felder Hochstraße ein, eine gute Gele­gen­heit die Fen­ster zu besichti­gen.

nung der Gemeinde und Herr Schneemelch­er im Lan­deskirchenamt in Düs­sel­dorf und durften mit großer Freude die Urkunde für den Preis ent­ge­gen­nehmen.

Auch im Dezem­ber laden viele Ver­anstal­tun­gen in die Fried­hof­skirche an der Elber­felder Hochstraße ein, eine gute Gele­gen­heit die Fen­ster zu besichti­gen.