Parken für eine gute Sache

- Quartiers­fonds für soziale und soziokul­turelle Maß­nah­men in der Nord­stadt aufgelegt -

Die Unternehmer/innen für die Nord­stadt e.V. haben sich wieder etwas Neues ein­fall­en lassen, um die soziale und kul­turelle Entwick­lung der Nord­stadt zu befördern. Neben der Organ­i­sa­tion von Kul­tur­pro­jek­ten war der Unternehmervere­in in der Ver­gan­gen­heit vor allem durch die Organ­i­sa­tion des Ölbergfests und des Ölbergmark­tes in der Nord­stadt und darüber­hin­aus bekan­nt gewor­den.
Der Vere­in hat von der Stadt Wup­per­tal die Park­platzfläche an der Sat­tler­straße neben der Autow­erk­statt gepachtet. Aus den Ein­nah­men der Stellplatzver­mi­etung soll ein Quartiers­fonds für soziale und soziokul­turelle Maß­nah­men ein­gerichtet wer­den.
Hin­ter­grund für dieses Pro­jekt ist, dass kaum noch För­der­mit­tel in die Stadt­teile fließen, mit denen Schul-, Kinder­garten- oder Kul­tur­pro­jek­te durchge­führt oder auch Spielplätze bewirtschaftet wer­den kön­nen. So finanziert der Unternehmervere­in schon seit 5 Jahren die Wass­er- und Stromver­sorgung des Schus­ter­platzes. 2013 wer­den die soge­nan­nten Mit­mach­pro­jek­te aus Städte­bauförderungsmit­teln nicht neu aufgelegt, so dass momen­tan freie Ini­tia­tiv­en, soziale Organ­i­sa­tio­nen und viele mehr keine Möglichkeit­en haben, ihre Maß­nah­men zu finanzieren.
Mit dem Park­platzpro­jekt will der Unternehmervere­in den Grund­stock für einen eigen­ständi­gen Quartiers­fonds erwirtschaften.

22 Stellplätze ste­hen zur Ver­mi­etung an. Bei einem Miet­preis von ca. 35 € pro Monat kön­nen so zu Beginn zwis­chen 1.000 und 2.000 € erwirtschaftet wer­den. Nach 5 Jahren kön­nen dann jährlich ca. 4.000 bis 5.000 € für den Quartiers­fonds erwirtschaftet wer­den.
nordstadt wuppertalKoop­er­a­tionspart­ner bei diesem Pro­jekt ist die Fir­ma Cam­bio, ein Car­shar­ing-Unternehmen, welche ihr Car­shar­ing-Ange­bot auf dem Ölberg von einem PKW auf vier erhöhen will. Cam­bio wird drei Plätze mieten.
Der Quartiers­fonds wird beim Fördervere­in Elber­felder Nord­stadt, einem gemein­nützi­gen Vere­in, angelegt sein. Hier beste­ht auch die Möglichkeit den Fonds durch Spenden aufzu­s­tock­en. Spenden­quit­tun­gen wer­den gerne aus­gestellt.

Spendenkon­to 937 169, SSK Wup­per­tal, BLZ 330 500 00, Stich­wort: Quartiers­fonds

Anträge an den Quartiers­fonds kön­nen erst­ma­lig in 2014 gestellt wer­den. Erst dann kön­nen entsprechende Auss­chüt­tun­gen vorgenom­men wer­den. Bis dahin wird auch eine unab­hängige Jury gebildet, die über die Mit­telver­wen­dung entschei­det.
Mit diesem Pro­jekt wer­den in Wup­per­tal erst­mals eigene Mit­tel für soziale Maß­nah­men erwirtschaftet. Das ist unsere Antwort auf die Haushalt­skürzun­gen der Stadt Wup­per­tal.
Wenn Sie Inter­esse an ein­er Stellplatzfläche an der Sat­tler­straße haben, bitte melden Sie sich. Vielle­icht sind 35 € gün­stiger als die Knöllchen, die man an die Stadt Wup­per­tal monatlich bezahlen muss.