Der Berg liest – FAQ

Wir freuen uns über die vielen Anfragen zu unserem Lesefestival „Der Berg liest“. In dieser Rubrik versuchen wir die häufigsten Fragen zu beantworten.

Ist das Lesefestival nur auf den Ölberg begrenzt?

Nein! Das Lesefestival war und ist eine Veranstaltung in der gesamten Elberfelder Nordstadt. Aber wir ziehen keine klaren Grenzen. Wer Lust hat, macht mit. Wer zu sehr außerhalb liegt, hat evtl. weniger Zuhörer.

Welche Uhrzeit ist noch frei für Lesungen?

Auch hier gibt es keine Vorgaben. Wir haben gesagt, von 10 bis 24 Uhr findet das Lesefestival statt. Und wenn Du schon um 6 Uhr morgens lesen möchtest: Bitte! Ich will allerdings erst mal in Ruhe frühstücken … Es wird immer zu Termindoppelungen kommen und das ist auch kein Problem, bei der zu erwartenden Anzahl an Lesungen (2015 waren es in dem Zeitraum über 200  Lesetermine). Allerdings es macht Sinn, nicht alle Lesungen zu einer „geraden“ Uhrzeit anfangen zu lassen, sondern auch um viertelnach, halb oder viertelvor. So können die Zuhörer sich besser aufteilen.

Gibt es eine Vorgabe für die Länge der Lesung?

Nein. Jeder macht’s, wie es ihm gefällt. Hier ein Beispiel vom  Lesefestival 2013: Kiki, Anja und Anne trugen „Pubertät“ von Helge Schneider vor, mit 3 Min. die kürzeste Lesung, während Iris Drescher einen Vorlesemarathon von 8 (!) Stunden hingelegt hat.

Was soll ich lesen, was darf ich nicht?

Gelesen werden darf alles. Lies das, was Dir gefällt. Beim Festival geht es nicht darum, Themen abzudecken oder möglichst viele Zuhörer in den Bann zu ziehen, sondern darum, ein bisschen von deinen persönlichen Vorlieben preiszugeben.

Jeder ist für sich und seine Lesung selbst verantwortlich. Ausgeschlossen bleiben selbstverständlich ausländerfeindliche, rechtsextreme und diffamierende Texte. Lesungen, die nicht für Kinder und Jugendliche geeignet sind, sollten als solche auch gekennzeichnet werden.

Ich suche einen Leseort. Ich suche jemanden, der bei mir liest.

Wir haben dafür eine Plattform eingerichtet, hier könnt Ihr Euch als Lesende anbieten oder Räume zur Verfügung stellen und das dann drekt miteinander aushandeln: www.nord-stadt.de/?page_id=1299

Kostet die Teilnahme etwas? Darf ich Eintritt nehmen?

Die Teilnahme kostet Dich nichts, außer den Aufwand, den Du selber betreibst. Wir haben für die Rahmenorganisation ne Menge Ausgaben. Wenn Du willst, kannst Du dafür spenden (steuerlich absetzbar): Förderverein Elberfelder Nordstadt, Spendenkonto 937 169, Stadtsparkasse Wuppertal, BLZ 330 500 00, Stichwort: Der Berg liest.
Eintritt: bisher hat keiner Eintritt genommen und so sollte es auch bleiben, da das Private und Nachbarschaftliche im Vordergrund steht.

Wer haftet für eventuelle Schäden bei der Lesung in meiner Wohnung?

Mit der unterschrieben Anmeldung bestätigst du, dass du weißt,  „der Verein „Unternehmer/innen für die Nordstadt e.V.“  ist für die Rahmenorganisation zuständig ist, übernimmt aber keine Haftung für irgendwelche Schäden oder  Verantwortung für die Inhalte der einzelnen Veranstaltungen.“ Es ist sinnvoll, dass noch ein/e Bekannte/r oder Familienmitglied bei deiner Lesung anwesend ist, man fühlt sich dann einfach besser.

Was mache ich, wenn zuviele an meiner Lesung teilnehmen wollen?

Tür zu! Du bestimmst die Anzahl der Menschen, die bei dir zuhören sollen, ob es drei oder dreizehn oder dreißig sind. Es ist hilfreich so eine Begrenzung bei der Anmeldung mit anzugeben.

Ich möchte gerne mitmachen, aber nicht hinterher mein Foto in der Zeitung, bei Facebook oder im Kalender wiederfinden.

Kein Problem. Wir haben dafür im Anmeldeformular extra einen Abschnitt eingefügt, den du ankreuzen kannst. Natürlich finden wir es schade, denn die anschließende fotografische Dokumentation gehört mit zum Gesamtkonzept der Veranstaltung. Aber du wirst gute Gründe haben und das zählt.

Ich würde ja gerne lesen, trau mich aber nicht.

Es ist nicht jedermanns/-fraus Sache vor Publikum zu lesen. Bei „Der Berg liest“ zählt allerdings nicht die Perfektion, es zählt das Persönliche, die Begegnung, deine Begeisterung für ein Stück Literatur. Wenn Du dennoch Hilfe brauchst, um deine Hemmungen zu überwinden, schreibe uns eine Mail an lesen@nord-stadt.de . Wir stellen für Dich einen Kontakt zu einer Schauspielerin her, die sich dann gerne mit dir zusammensetzt und ein paar Tipps gibt. Das kostet Dich nix.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.