Ölbergfest 21. Mai 2016

Das Programm: PDF Download

wir danken für die freundliche Unterstützung:

Sponsoren_Ölbergfest_2016

Der Countdown läuft:

weeks
-1
-5
days
0
-3
hours
-1
-1
minutes
-2
-8
seconds
-3
0

Ballonfahrt über das Ölbergfest zu gewinnen!

Sina_DSCI0575

2014 hat Sina dieses Bild vom Ballon beim „überqueren“ des Ölbergfestes gemacht.

Die Haaner Felsenquelle gehört dieses Jahr wieder zu den Sponsoren des Ölbergfestes und wird wie bereits 2014 eine Ballonfahrt über das Ölbergfest am 21. Mai 2016 für eine Person und Begleiter/in verschenken. Die beiden Mitfahrer/innen werden vom Ölbergfest von Begleitfahrzeug abgeholt und zum Startplatz gebracht und nach der Ballonfahrt wieder zum Fest gebracht. Eine runde Sache also.

Wer an der Verlosung mitmachen möchte, schickt eine E-Mail an ballon@nord-stadt.de mit Namen und Telefonnummer. Alternativ geht auch eine Postkarte an: Ölbergfestkoordination, Schusterstr. 59, 42105 Wuppertal. Einsendeschluss ist der 19. Mai, 24 Uhr. (Das heißt bis zu diesem Zeitpunkt muss die Bewerbung bei uns im elektronische bzw physischen Briefkasten sein). Es entscheidet das Los.

Der Ballonfahrer hat im Vorfeld verschiedene Startplätze ausgekundschaftet. Es gibt den Plan und die Möglichkeit, je nach Windverhältnissen, über das Ölbergfest zu fahren. (Beim letzten Mal konnt die Gewinnerin auf den Ölberg gucken.) Das kann natürlich nicht zugesichert werden, zu viele Faktoren spielen eine Rolle. Auch bei ungünstigen oder schlechten Wetterbedingungen kann die Ballonfahrt nicht stattfinden. Dann wird ein Ersatztermin angeboten. Anspruch auf die Ballonfahrt hat nur die Person, die am 3. Mai 2014 die Ballonfahrt auch antreten und von uns am 20. Mai telefonisch erreicht werden kann. Einschränkungen: Körperliche Fitness ist vorausgesetzt, Kinder unter 12 Jahren oder kleiner als 1,30 können grundsätzlich nicht mitfahren! Kein Alkoholkonsum vor der Fahrt! Es gelten die Beförderungsbestimmungen von airspace solutions.

 

1

 

2

Das Wohnzimmer auf der Straße: Kreative Ideen zum Ölbergfest
Die Organ­isatoren wün­schen sich mehr Bürg­er­beteili­gung. Das soll den Charme zurückbringen.

Ölberg. Tis­che und Stühle mit­ten auf der Straße, die Couch auf dem Gehsteig, Kaf­fee und Kuchen serviert in Omas gutem Geschirr. Die Nach­barschaft soll zum Ölbergfest ihr Wohnz­im­mer vor der Tür ein­richten, Gäste ein­laden und miteinan­der ins Gespräch kom­men. „Ger­ade das hat den Charme der ersten Feste aus­gemacht, und das möchten wir wieder aufleben lassen“, sagt Uwe Peter aus dem Vor­stand der Unternehmer für die Nordstadt.

In den ver­gan­genen Jahren hät­ten sich die kri­tis­chen Stim­men gemehrt, die Ver­anstal­tung sei zu groß und vor allem zu voll. „Ein Mit­glied des Organisations-Teams ist aus diesem Grund sogar aus­gestiegen.“ Nun soll ein neues Konzept die pri­vaten Ini­tia­tiven fördern, die Ange­bote dezen­tral­isieren und Raum für Ideen schaf­fen. …mehr auf WZ-Online