Non Profit

Betreutes Wohnen Wuppertal e.V.
Ambulant Betreutes Wohnen, Johanniter-Unfall Hilfe e.V.
Anadolu Wuppertal e.V.
AWO Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Wuppertal e.V.
Gegenseitige Hilfe-Verein, Çepni ve Çevresi Yardımlasma Dernegı
Sprungbrett e.V. – Begleitetes Wohnen, Peter Schwarze und Martin Flagmeyer
UTOPIASTADT, (Bahnhof Mirke – km 13,6 Nordbahntrasse)
Gemeinschaftsgrundschule Marienstraße
Weiterbildungskolleg Am Ölberg, Abendrealschule der Stadt Wuppertal
Kinderladen Funckstraße, Elterninitiative
Kindertagesstätte Rotznasen e.V.
Villa Kunterbunt e.V., Familienzentrum und Integrative Kindertagesstätte
Knicklicht e.V.
Kindergruppe Bauklötze
Friedhofskirche, Pfarrerin Sabine Dermann
Kirche auf dem Ölberg, Evangelisch-freikirchliche Gemeinde Wuppertal Elberfeld
Gemeinde Zentralmoschee Wuppertal Elberfeld e.V.
Tagesstätte für psychisch kranke Menschen, Johanniter Sozialwerk GmbH
Wohnungsgenossenschaft Ölberg eG, Kontakt: Gaby Schulten

 



Betreutes Wohnen Wuppertal e.V.
Nicole Glöckner, Heike Jesberger, Israyil Meydan, Karin Sasse, Stella Fotiou, Derek LinnNordstadtbroschuer_2014_web

Das Team: Mitmenschen aus Pflege, Hauswirtschaft, Sozialarbeit, Handwerk und Technik – berufs- und lebenserfahren. Ihr Angebot: Beratung und Hilfe für Menschen ab 18, die trotz körperlicher Behinderungen und/oder psychischer/seelischer Erkrankungen in ihrem eigenen Zuhause wohnen wollen. Eine Pflegestufe ist kein Hindernis. Pflegeberatung wird auch angeboten. Ihre Unterstützung: Ämter- und Behördentermine, Arztbesuche, Putzen und Kochen lernen, Unternehmungen in der arbeitsfreien Zeit und bei dem, was gemeinsam mit den Klient/innen noch ausgedacht werden kann: Warum nicht auch mal das Ölberger Nachtleben erkunden? Die Philosophie: Die Klient/innen nicht behandeln oder für sie handeln, sondern begleiten und unterstützen bei der Verwirklichung oder Aufrechterhaltung ihrer angestrebten Lebens- und Wohnweise.

Betreutes Wohnen Wuppertal e.V.
Wiesenstr. 38
42105 Wuppertal
Tel: 0202/870561-36/37
bewo2011@t-online.de
www.bewowuppertal.de



Ambulant Betreutes Wohnen

Johanniter-Unfall Hilfe e.V.Nordstadtbroschuer_2014_web

Viele Menschen mit psychischen Erkrankungen und seelischen Behinderungen laufen Gefahr, sich aufgrund ihres Handycaps sozial zu isolieren oder im Extremfall sogar ihre Wohnung zu verlieren. Oft fehlt nur eine Kontaktperson, die hilft, im häuslichen Bereich zurechtzukommen oder die Unterstützung bei der Wohnungssuche und auf Ämtern anbietet. Seit 1985 sind die Johanniter in diesem Bereich aktiv. 15 Mitarbeiter/innen unterstützen die Betroffenen, ihre Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern, motivieren zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und helfen bei der Bewältigung und Akzeptanz der jeweiligen Erkrankung. Bei allen Angeboten steht die Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund.

Ambulant Betreutes Wohnen
Plateniusstr. 34
42105 Wuppertal
Tel: 0202/30 57 74
Fax: 0202/31 79 647
Gesprächstermine
nach Vereinbarung
abw@juh-bergischland.de
www.juh-bergischland.de



Anadolu Wuppertal e.V.
Nordstadtbroschuer_2014_web

Seit über 35 Jahren besteht der Verein Anadolu Wuppertal. Ursprünglich als Jugendsportverein gegründet, erkannten die Verantwortlichen schnell, dass das Angebot um zwei wichtige Felder erweitert werden musste: Bildung und Kultur. „Den Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten zur öffnen, ihnen eine Entwicklungschance zu schaffen, Perspektiven zu zeigen und sie zu unterstützen, damit sie nicht auf der Strecke bleiben“, fasst Vorsitzender Erol Celik das Hauptanliegen des Vereins zusammen, der auch mit KITAs und Schulen Projekte durchführt.
Neben diesem Schwerpunkt gibt es auch Tanz- und Musikgruppen, Frauengruppen, Bastelkurse und einen Nähkurs (zusammen mit der Kirche auf dem Ölberg), verschiedenste andere Aktivitäten und einen Raum für Veranstaltungen.
Vorwiegend Menschen mit türkischem Migrationshintergrund, aber auch Deutsche und Menschen mit marokkanischer und eritreischer Zuwanderungsgeschichte sind Mitglied im Verein.

Anadolu Wuppertal e.V.
Markomannenstr. 9-11
42105 Wuppertal
Tel: 0202/44 64 90
Fax: 0202/44 64 92
info@anadolu-wuppertal.de
www.anadolu-wuppertal.de



AWO Arbeiterwohlfahrt

Kreisverband Wuppertal e.V.Nordstadtbroschuer_2014_web

Zusammenhalt mit Herz. Das ist seit den Gründungstagen im vergangenen Jahrhundert nicht nur die grafische Symbolik der Arbeiterwohlfahrt. Was mit ehrenamtlicher Arbeit sozialdemokratischer Frauen begann, hat sich heute zu einem modernen Sozialunternehmen gewandelt. Betreuungs- und Beratungsangebote gibt es für Kinder, Jugendliche und ältere Menschen, Alleinstehende, Familien und Menschen mit Zuwanderungshintergrund. In der Nordstadt ist die AWO u. a. mit dem Kinder- und Jugendtreff in der Friedrichschulstraße aktiv.
In der Elberfelder Nordstadt wird der Stadtteilservice in der Marienstraße von der AWO geführt und bietet sich als Ansprechpartner in Zusammenarbeit mit Jobcenter und Stadt Wuppertal im Stadtteil an.

AWO
Friedrichschulstr. 15
42105 Wuppertal
Tel: 0202/24 57 70
www.awo-wuppertal.de
info@awo-wuppertal.de
Stadtteilservice Nordstadt
Marienstr. 5
42105 Wuppertal
Tel: 0202/30 97 502
0151/571 472 49
stadtteilservice@awowuppertal.de



Gegenseitige Hilfe-Verein

Çepni ve Çevresi Yardımlasma DernegıNordstadtbroschuer_2014_web

Zu Hause in Çepni und zu Hause in Wuppertal. Seit den sechziger Jahren kamen viele Bewohner aus Çepni (Zentralanatolien) nach Wuppertal, um hier zu arbeiten und zu leben. 1981 hat der Gegenseitige Hilfe-Verein als eine Art Selbsthilfegruppe von Migranten und Migrantinnen aus Çepni angefangen. Inzwischen ist es ein gestandener Verein mit einem umfassenden Programm. Das neueste Projekt ist die Restaurierung einer verfallenen armenischen Kirche in Çepni. Ihr Umbau zu einem ethnografischen Museum ist ein Zeichen von sehr viel Geschichtsbewusstsein und Völkerverständigung.
„Wir verstehen uns heute als Bürger dieser Stadt, als Nachbarn, die gerne mit anpacken, gerne helfen. Wir halten das Prinzip der Solidarität hoch, so wie es der Name unseres Vereins nach wie vor ausdrückt: Gegenseitige Hilfe-Verein e.V.“

Gegenseitige Hilfe-Verein
Brunnenstraße 38
42105 Wuppertal
Tel: 0202/30 39 29
Fax: 0202/30 17 18
Öffnungszeiten:
Tägl. von 9 – 22 Uhr
gegenseitige.wuppertal@web.de



Sprungbrett e.V. – Begleitetes Wohnen
Peter Schwarze und Martin Flagmeyer
sbevnsb17

Peter Schwarze und Martin Flagmeyer sitzen vor Ihrem Büro in der Marienstraße und trinken erst einmal einen Tee. Heute ist Bürotag. Es gilt allerhand Behördenkram zu erledigen, 20 Mitarbeiter und 90 Klienten zu koordinieren. Man ist ganz schön gewachsen in den letzten zehn Jahren mit dem Verein Sprungbrett e.V..
Das alte Ladenlokal des Eiscafés Passaro wird nun multifunktional genutzt, Büro und gleichzeitig Begegnungsort für die Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen und/oder psychischen Erkrankungen. Es treffen sich Koch-, Mal- und Spielegruppen und es werden dort gemeinsam Filme geschaut. „Wir möchten die Leute aus ihrer Isolierung holen und so viel wie möglich in ihrer Alltagskompetenz unterstützen.“ Und wenns mal turbulent und chaotisch zugeht, die Ruhe bewahren und dabei helfen, alles wieder in geordnete Bahnen zu bringen, dafür steht das Team von Sprungbrett e.V..

Sprungbrett e.V. – Begleitetes Wohnen
Marienstraße 33
42105 Wuppertal
Tel. 0202/39 35 344
sprungbrettwuppertal@web.de
www.sprungbrettwuppertal.de
Bürozeiten:Mo-Frei: 9-15 Uhr



UTOPIASTADT

(Bahnhof Mirke – km 13,6 Nordbahntrasse)Nordstadtbroschuer_2014_web

Wer die Utopie im Namen führt, hat großes vor oder schon viel geleistet. Beides kann man der Utopiastadt bescheinigen. Nennt man es nun »Kultur- und Kreativkluster«, »Stadtlabor für Utopien« oder »Andauernden Gesellschaftskongress« – immer wird klar: Hier ist Vielfalt und Bewegung im Spiel. Ehrenamtliche Akteure in dreistelliger Menge haben einen Ort geschaffen, der Raum bietet für Engagement, für die Entwicklung neuer Arbeitsformen in Stadt und Gesellschaft oder direkt zum Anpacken: Regelmäßige Reparaturcafés, ein Fahrradverleih, urbanes Gärtnern, aber auch Kulturprogramm und Wissenschaftsveranstaltungen – alles wird von nicht enden wollendem ehrenamtlichen Engagement getragen und durchgeführt. Dazu gibt es einen Coworkingspace mit Besprechungsraum, eine große Gemeinschaftswerkstatt und für die direkte Begegnung von Gästen und Aktiven das Café Hutmacher. Und damit ist gerade mal ein Bruchteil der vielen Aktionen, Aktivitäten und Möglichkeiten in Utopiastadt und auf dem umgebenden Utopiastadt-Campus genannt.

UTOPIASTADT
Mirker Str. 48
42105 Wuppertal
Tel: 0202/39 34 86 57
Fax: 0202/39 34 87 41
info@utopiastadt.eu
www.utopiastadt.eu
Utopiastadt ist ein
Projekt von clownfisch
www.clownfisch.eu



Gemeinschaftsgrundschule Marienstraße
Nordstadtbroschuer_2014_web

Die Grundschule Marienstraße ist Ölberg. In jeder Hinsicht. So sind die Gebäude wunderbare alte Backsteinbauten (davon zwei!), so kommen die Kinder aus 24 Ländern dieser Welt, so gibt es eine Elternschaft, die sich einmischt und tatkräftig mit anpackt. Und sicherlich haben einige im Heft Vorgestellte hier schon die Schulbank gedrückt. Seit 2013 gibt sich die Schule ein sportliches Profil. Auf den Schulhöfen finden sich viele Spielgeräte zum Klettern und Toben. Durch jeden Unterricht zieht sich der Aspekt, dass Spaß an Bewegung das Lernen leichter fallen lässt. Im Sportunterricht erfahren die Kinder nicht nur beim Tauziehen, dass man weiter kommt, wenn man an einem Strang zieht und nicht gegeneinander arbeitet. Hinzu kommen viele Sport-AGs und der gute Kontakt zu den Vereinen.
In der Grundschule Marienstraße wird niemand über einen Kamm geschert, denn hier heißt das Motto: „Jedes Mädchen ist anders, jeder Junge auch. Wir leben diese Vielfalt. Jeden Tag.“

Gemeinschaftsgrundschule Marienstraße
Marienstr. 64
42105 Wuppertal
Tel: 0202/563 26 01
Fax: 0202/30 24 72
gs.marienstrasse@
stadt.wuppertal.de
www.ggs-marienstrasse.de
Ansprechpartnerin:
Andrea Oppermann
Schulleiterin



Weiterbildungskolleg Am Ölberg
Abendrealschule der Stadt Wuppertal

Jungen Erwachsenen eine zweite Chance auf dem Bildungsweg geben: Das ist die Devise des Weiterbildungskollegs Am Ölberg. Die Abendrealschule der Stadt Wuppertal, seit 2011 im Herzen des Ölbergs zuhause, unterstützt mehrere hundert Studierende dabei, ihren Schulabschluss nachzuholen oder zu verbessern. Rund 20 Lehrkräfte, eine Sozialarbeiterin und eine Sekretärin arbeiten mit den jungen Erwachsenen daran, dass diese einen Hauptschulabschluss oder einen Mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) erreichen. Auch Internationale Förderklassen, die Flüchtlinge in unser Schulsystem integrieren, gehören zum Angebot der Schule.

Weiterbildungskollerg Am Ölberg
Abendrealschule der Stadt Wuppertal
Gertrudenstr. 64
42105 Wuppertal
Tel: 0202/563 64 13
abendrealschule.am.oelberg@stadt.wuppertal.de
www.abendrealschule-am-ölberg.de
Ansprechpartnerin:
Frau Thoböll
Schulleiterin




Kinderladen Funckstraße

ElterninitiativeBroschüre_11-12

Kind sein heißt im Kinderladen Funckstraße: Freiraum haben, spielen, entdecken, erfinden, zuhören, werken, singen, lachen, reiten, Quatsch machen. Zwanzig Kinder zwischen 2 und 6 Jahren wachsen hier im Kinderladen in einem Raum auf, der neben den Erzieherinnen durch das Dabeisein und das Engagement der Eltern bewusst und mit Freude gestaltet wird. „Leben lernen“ als Weg für alle. Gemeinsam kochen, pflanzen, lernen, gemeinsam sein. Ob Bauwochenende, Ausstellung, Feste, Ausflüge und andere kreative Rituale: hier können sich Kinder (und auch Erwachsene) wohl fühlen und wachsen. Das Blau- Gelb gestrichene Haus steht inmitten eines großen, wilden Gartens, neben dem stillgelegten Ottenbrucher Bahnhof, direkt an der fahrradfreundlichen Nordbahntrasse.*

Kinderladen
Funckstr. 96
42115 Wuppertal
Tel: 0202/31 19 96
Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 7.30-16.30 Uhr
(auch in den Ferien)
www.kinderladen-wuppertal.de
mehr@kinderladen-wuppertal.de
Wir auf Facebook



Kindertagesstätte Rotznasen e.V.
Nordstadtbroschuer_2014_web

Der Schwerpunkt der „Rotznasen“ liegt bei der Tagesbetreuung. Die Pädagogik des gut ausgebildeten, engagierten Teams ist ganz auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet. Unzählige Möglichkeiten zum Spielen und Lernen, Musizieren, Werken und kreativen Gestalten werden angeboten. Die Rotznasen sind anerkannter Bewegungskindergarten mit Pluspunkt Ernährung. Regelmäßige Ausflüge helfen den Kindern die Natur im Jahresablauf naturnah zu erleben. Die gute Zusammenarbeit mit den Grundschulen und dem AK Nordstadt zeigt, dass der Kindergarten fest im Viertel verwurzelt ist. Darum ist auch eine gezielte Sprachförderung von Kindern und Eltern mit Migrationshintergrund selbstverständlich. Damit das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, sorgt die italienische Köchin täglich für frisches, gesundes und leckeres Essen.

Rotznasen e.V.
Hombüchel 8
42105 Wuppertal
Tel: 0202/44 83 66
Öffnungszeiten
Mo-Fr: 7-16.30 Uhr
www.kita-rotznasenwuppertal.de



Villa Kunterbunt e.V.

Familienzentrum und Integrative KindertagesstätteBroschüre_11-12

„Es ist normal verschieden zu sein!“, das ist das Motto der integrativen Kindertagesstätte und Familienzentrum Villa Kunterbunt. In der Elterninitiative werden dreißig Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren betreut von denen 10 einen besonderen Förderbedarf haben.
Das multiprofessionelle Team der Einrichtung besteht aus Erzieherinnen, einer Diplompädagogin, Logopädin, Motopädin und Reittherapeutin. Neben dem heilpädagogischen Reiten werden in der „Villa“ regelmäßige gruppenübergreifende Projekte und Angebote wie eine Forschergruppe, die „Villa-Flitzer“ (Laufgruppe) oder ,Spaß mit Sprache‘ (Sprachfördergruppe) angeboten.
Für das leibliche Wohl sorgt die  auseigene Köchin, die täglich frisch, vollwertige Mahlzeiten für alle Villa-Bewohnerinnen und Bewohner zubereitet.
Hospitationen nach vorheriger Anmeldung jederzeit möglich.

Villa Kunterbunt e.V.
Malerstr. 9
42105 Wuppertal
Tel: 0202/30 53 58
Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 7-16.30 Uhr
Spielgruppe für Kinder
unter 3 Jahren:
Mo, Do: 16-17.30 Uhr
team@villakunterbunt.wtal.de
www.villakunterbunt.wtal.de



Knicklicht e.V.
Nordstadtbroschuer_2014_web

Bis zu 15 Mädchen und Jungen im Grundschulalter gehen nach der Schule in die Kinderkantine des Knicklicht e.V. Dort gibt es gutes, frisch zubereitetes Mittagessen – klar, aber ebenso Hausaufgabenbetreuung und viel Freiraum zum Spielen. Die kleine Gruppe erlaubt es, sehr gut auf die einzelnen Bedürfnisse der Kinder einzugehen, eine fast familiäre Betreuung. Grundlage ist eine enge Zusammenarbeit mit den Schulen, Schulsozialarbeitern und dem Bezirkssozialdienst. Finanziert wird das Projekt Kinderkantine zu je einem Drittel von den Förderern des Vereins, der Stadt Wuppertal und Spenden Wuppertaler Unternehmen.
Die Gruppe bildet den multikulturellen Hintergrund der Nordstadt vortrefflich ab. Auch wenn das Projekt maßgeblich von der „Kirche auf dem Ölberg“ und der „Freien evangelischen Gemeinde Elberfeld“ getragen wird, ist die Kinderkantine offen für Kinder aller Konfessionen. Ehrenamtliche Mitarbeiter/innen sind herzlich willkommen. Am Wochenende und in den Ferien kann das Café Knicklicht für private Feiern und Veranstaltungen gemietet werden.

Knicklicht e.V.
Roßstr. 8
42105 Wuppertal
Tel: 0202/28 18 187
Öffnungszeiten
Mo-Fr: 11.30-15.30 Uhr
info@knicklichtev.de
www.knicklichtev.de


bauklötze



Friedhofskirche

Pfarrerin Sabine DermannBroschüre_11-12

Ein Gesicht, dem sie an der einen oder anderen Stelle auf dem Ölberg vielleicht schon begegnet sind: die evangelische Pfarrerin der Friedhofskirche, dem Ölbergdom.
Über Gottesdienste, Taufen, Trauungen und Beerdigungen kommt man mit ihr in Kontakt. Doch mancher möchte vielleicht auch „so einfach mal reden“. Dann rufen sie sie an. Sie kommt gerne vorbei. Die wunderschöne Friedhofskirche kann man auch besichtigen. An besonderen Tagen (wie dem Ölbergfest oder dem Tag des offenen Denkmals) sind die Führungen für Einzelpersonen, gerne kann man aber auch einen Termin für eine Gruppe vereinbaren.
Kirche will ein Ort der Spiritualität, des Krafttankens und der Gemeinschaft sein. Nutzen sie das und erfreuen sie sich auch an dem großen musikalischen Angebot der Friedhofskirche.*

Friedhofskirche
Alemannenstr. 40
42105 Wuppertal
Tel: 0202/30 19 47
Fax: 0202/69 78 679
s.dermann@gmx.de
Gottesdienste:
Sonn- und feiertags
um 10.00 Uhr



Kirche auf dem Ölberg

Evangelisch-freikirchliche Gemeinde Wuppertal ElberfeldNordstadtbroschuer_2014_web

Die Baptistengemeinde Elberfeld nennt sich seit einigen Jahren „Kirche auf dem Ölberg“ und drückt damit ihr Hauptanliegen aus: „Wir wollen hier für die Leute da sein“, sagt Diakonin Juliane Neumann-Schönknecht „Gemeinde ist kein Selbstzweck“. Die Angebote Knicklicht, Kinderoase, Teenoase, ein Nähprojekt, der Mittagstisch für Nachbarn und im Sommer die Kinderaktionswoche auf dem Ölberg sind Ausdruck davon. Und offen für alle. Ihre wunderschönen Räume stellt die Kirche auf dem Ölberg deshalb auch für nichtkirchliche Aktivitäten zur Verfügung.
Die basisdemokratisch organisierte Gemeinde versteht sich als Gemeinschaft miteinander und als Gemeinschaft mit Gott. Sieht sich wenig dogmatisch, will begleiten auf der Suche, experimentell, ergebnisoffen, jeder soll den Raum haben, den er braucht, um seinen Glauben zu entwickeln. Wer es zum Gottesdienst nicht schafft oder nur mal neugierig reinhören will, was da so läuft, kann sich die Sonntagspredigten auch im Internet runterladen.

Kirche auf dem Ölberg
Rolandstr. 15
42105 Wuppertal
Tel: 0202/272 568 16
j.neumann-schoenknecht@kado-b.de
www.kirche-auf-dem-oelberg.de
Gottesdienst:
jeden Sonntag ab 10 Uhr



Gemeinde Zentralmoschee Wuppertal Elberfeld e.V.
Nordstadtbroschuer_2014_web

Fünf Mal am Tag wird zum Gebet gerufen: vom Morgen- bis zum Nachtgebet. Beim Mittagsgebet kommen oft über 100 Gläubige. Die Zentralmoschee Elberfeld hat guten Zulauf, wurde 1981 gegründet und spricht bis zu 10.000 Menschen an. Die Gemeinde spielt mit dem Gedanken, auf den gegenüberliegenden Grundstücken einen Neubaukomplex zu errichten. Hier sollen auch Studenten- und Seniorenwohnungen entstehen und es würde u.a. mehr Raum für die Frauenabteilung, die Kinder- und  Jugendgruppen sowie für ein breiteres Bildungsangebot geben. Darin sieht die Gemeinde einen Beitrag, sich in unserer multikulturellen Gesellschaft zu positionieren und die Probleme anzugehen.
Die Moschee heißt jeden herzlich willkommen, ist offen, auch im Kontakt mit den anderen Religionsgruppen, ein Zeugnis davon ist der gemeinsam herausgegebene jüdisch-christlich-muslimische Kalender. Und zur Nordstadt ist das Verhältnis klar definiert: „Hier fühlen wir uns zu Hause.“

Gemeinde Zentralmoschee Wuppertal Elberfeld e.V.
Gathe 31a
42107 Wuppertal
Tel: 0202/44 02 58
Öffnungszeiten:
Sommer: 10-23 Uhr
Winter: 10-21 Uhr
und nach Vereinbarung immer
www.ditib-wuppertal.de



Tagesstätte für psychisch kranke Menschen

Johanniter Sozialwerk GmbHNordstadtbroschuer_2014_web

Seit 1991 ist die Tagesstätte ein ambulantes Versorgungsangebot für chronisch psychisch kranke Menschen, die Unterstützung durch Beratung und Tagesstrukturierung bietet. Den Schwerpunkt der Arbeit stellen fünf Arbeitsgruppen dar: Hauswirtschaft, Textilwerkstatt, Kreativwerksatt, Laden & Café und die Projektgruppe. Im Laden & Café werden Produkte, die in der Tagesstätte produziert wurden, Second-Hand Kleidung sowie Kaffee und Kuchen verkauft.
Zwischen sechs Monaten und mehreren Jahren bleiben die Menschen in den Arbeitsgruppen, um sich zu orientieren, innerhalb der Gruppen Neues kennen zu lernen, Mitglied einer Gemeinschaft zu sein und Perspektiven zu entwickeln. Gemeinsame Freizeitgestaltung wie Ausflüge und Feste runden das Angebot ab.*

Tagesstätte für psychisch kranke Menschen
Johanniter Sozialwerk GmbH
Plateniusstr. 34
42105 Wuppertal
Tel: 0202/30 57 74
Fax: 0202/317 96 47
Telefonzeiten:
Mo-Fr: 8-10 Uhr
Öffnungszeiten:
Laden & Café
Mo, Mi, Do: 14-17 Uhr
Di: 10-12.30 Uhr
tagesstaette.bergischland@johanniter.de
www.johanniter.de/bergisch-land



Wohnungsgenossenschaft Ölberg eG

Kontakt: Gaby SchultenBroschüre_11-12

Die Ölberg eG wurde im Jahr 2009 mit dem Ziel gegründet, auch in Zukunft für die Bewohner/innen des Ölbergs preiswerten Wohnraum anzubieten, ohne dabei die energetischen Anforderungen unserer Zeit zu vernachlässigen. Die Mitglieder sind davon überzeugt, dass eine Modernisierung bestehenden Wohnraums, die den Ansprüchen aller Generationen entspricht, nicht im Widerspruch zu sozial verträglichen Mieten stehen muss. Durch die Realisierung dieses Konzepts hofft die Ölberg eG langfristig Nachahmer unter den anderen Hauseigentümern im Stadtteil zu finden und so eine Stabilisierung des gesamten Quartiers zu erreichen.
Um die Handlungsfähigkeit beim Erwerb und der Sanierung von Immobilien zu erweitern, werden noch neuen Mitglieder gesucht, die Genossenschaftsanteile zeichnen und sich aktiv an einer Gestaltung des Wohnquartiers Ölberg beteiligen.*

Wohnungsgenossenschaft Ölberg eG
Zimmerstr. 40
42105 Wuppertal
Tel: 0202/49 57 018
Fax: 0202/49 57 017
info@oelberg-eg.de
www.oelberg-eg.de